Wert

Wert

Ein Wert einer Unternehmung ist eine Ressource, die für die Geschäftsfortführung bedeutsam ist.

 

Erläuterung

In jedem Unternehmen findet ein Wertschöpfungsprozess statt. Zur Umsetzung dieses Prozesses werden verschiedenste Ressourcen benötigt.

Nicht jede Ressource ist dabei bedeutsam für die Geschäftsfortführung. Ressourcen, die maßgeblich für den Kernprozess sind, stellen einen Wert dar. Ressourcen mit unterstützender Funktion in ebenso unterstüztenden Prozessen (Serviceprozessen), können weniger bedeutsam für die Geschäftsfortführung sein.1)Vgl. Gabler Wirtschaftslexikon. Das gilt insbesondere, wenn ihr Ausfall keine oder geringe Auswirkungen auf die Kernprozesse hat oder sie leicht ersetzbar sind.

Beispiele für Ressourcen sind Informationen, Software, Hardware, Services, Mitarbeiter, Reputation und Image.2)Vgl. Sowa, A. (2017): Management der Informationssicherheit, Kontrolle und Optimierung, Wiesbaden.

 

Bezug zur Normenreihe ISO 27000

In der Normenreihe ISO 27000 wird alles, was wertvoll für die Unternehmung ist, als Wert verstanden.3)Vgl. ISO/IEC 27001:2005.4)Der Begriff ‚Wert‘ soll als Übersetzung für den in den Originalstandards verwendeten Begriff ‚asset‘ gelten.

Desweiteren unterscheidet der Standard zwischen primären und sekundären Werten. Primäre Werte einer Unternehmnung sind Informationswerte und die damit zusammenhängenden Geschäftsprozesse. Sekundäre Werte unterstützen die primären Werte. Die Unterstützungsfunktion haben beispielsweise Ressourcen wie Einrichtungen, Räume, Hardware, Software, Netzwerke, Personal und Websites.5)Vgl. ISO/IEC 27005:2011.

 

Bezug zu Energienetzbetreibern

Werte von Energienetzbetreibern können beispielsweise Schaltanlagen und Gasdruckregelmeßanlagen. Keinen Wert im Sinne der Definition stellt in der Regel die PKW-Flotte des Fuhrparks dar.


Abkürzung

keine

Synonym

keine

Oberbegriffe

keine

Unterbegriffe

Informationswert

Quellenangaben   [ + ]

1. Vgl. Gabler Wirtschaftslexikon.
2. Vgl. Sowa, A. (2017): Management der Informationssicherheit, Kontrolle und Optimierung, Wiesbaden.
3. Vgl. ISO/IEC 27001:2005.
4. Der Begriff ‚Wert‘ soll als Übersetzung für den in den Originalstandards verwendeten Begriff ‚asset‘ gelten.
5. Vgl. ISO/IEC 27005:2011.