Daten

Daten

Daten sind Folgen von Zeichenexemplaren.1)Vgl. Wiegand, H.E. (1998): Wörterbuchforschung, Untersuchungen zur Wörterbuchbenutzung, zur Theorie, Geschichte, Kritik und Automatisierung ...weiter lesen

 

Erläuterungen

In einer Folge von Zeichenexemplaren ist die Reihenfolge der Zeichenexemplare wichtig. Dabei kann dasselbe Zeichenexemplar mehrfach auftreten.

Daten werden auf Datenträgern vom Sender zum Empfänger transportiert. Der Datenträger kann nichttechnisch (bspw. Papier, Holz, Folie) oder technisch (bspw. CD, ROM, USB-Speicherstick) sein.

Daten sind als Träger für Informationen zu verstehen. Sie sind das Mittel zur Darstellung von Informationen, insbesondere zum Zweck der Weitergabe.2)Vgl. Wiegand, H.E. (1998): Wörterbuchforschung, Untersuchungen zur Wörterbuchbenutzung, zur Theorie, Geschichte, Kritik und Automatisierung ...weiter lesen

Sobald der Empfänger Daten liest, verarbeitet er sie automatisch weiter, da er sie für seinen Zweck interpretiert. Dadurch erst werden aus Daten Informationen.

Grundsätzlich gibt es keine einheitliche Definition von Daten. Die hier Gewählte erscheint im Rahmen der Informationssicherheit als sinnvollste.

 

Bezug zur Normenreihe ISO 27000

In der Normenreihe ISO 27000 wird keine über den gesamten Standard gültige Definition für Daten gegeben. Lediglich für die ISO/IEC 27004 werden Daten als verschiedene Messwerte oder Indikatoren beschrieben.3)Vgl. ISO/IEC 27000:2014.

 

Bezug zu Energienetzbetreibern

Daten über den Netzzustand könnten als Bitfolge im Netzleitsystem gespeichert sein und auf dem Bildschirm durch eine entsprechende Software angezeigt werden. Dieselben Daten könnten im Schemaplan mit Hilfe von Symbolen dargestellt werden. Beide Datenträger müssen im Rahmen der Informationssicherheit geschützt werden.

Zu Informationen werden die Daten genau dann, wenn sie von einem Mitarbeiter gelesen werden. Dabei interpretiert er die Daten so, dass er aus ihnen beispielsweise Informationen zur Netzbelastung ableitet.

 


Abkürzung

keine

Synonyme

keine

Oberbegriffe

keine

Unterbegriffe

keine

Quellenangaben   [ + ]

1, 2. Vgl. Wiegand, H.E. (1998): Wörterbuchforschung, Untersuchungen zur Wörterbuchbenutzung, zur Theorie, Geschichte, Kritik und Automatisierung der Lexikographie, 1. Teilband, Mit 159 Abbildungen im Text, Berlin.
3. Vgl. ISO/IEC 27000:2014.